Entstehung und Struktur

Entstehung

Das Norddeutsche Wasserzentrum (NWZ) ist aus einem seit 1992 in der Region um Braunschweig, Celle, Goslar, Göttingen, Hannover, Hildesheim und Peine aktiven Arbeitskreis “Grundwasser” hervorgegangen. In diesem Arbeitskreis mit interdisziplinärer Zusammensetzung ist es gelungen, das Leistungspotential der Region in Sachen Beobachtung, Erschließung und Bewirtschaftung des Grundwassers zu erkennen und besser nutzbar zu machen.

Aufgrund dieser positiven Erfahrungen haben die Vertreter von Industrieunternehmen, Hochschulen, Behörden und Verbänden des Umweltschutzes, der Wasser-, Land- und Forstwirtschaft sowie der Trinkwasserversorgung im Jahre 1995 den Verein zur Förderung des Norddeutschen Wasserzentrums (NWZ) e.V. mit Sitz in der Kreisstadt Peine gegründet. Der Verein betreibt das NWZ, dessen Aufgabengebiete nun das gesamte Wasserfach sowie angrenzende Bereiche des Umweltschutzes sind, und leistet einen erfolgreichen Beitrag zur Wirtschaftsförderung für die Wasserwirtschaftsbranche in Norddeutschland.

Struktur des Vereins

Die Organe des NWZ e.V. sind ein fünfköpfiger Vorstand derzeit unter Vorsitz von Franz Einhaus, Landrat des Landkreises Peine und ein Kuratorium, dem zur Zeit 19 Personen angehören. Vorsitzende des Kuratoriums ist Frau Prof. Dr.-Ing. Rosemarie Karger (Präsidentin der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften).

 

NWZ - Norddeutsches Wasserzentrum e.V.
c/o Landkreis Peine
Burgstraße 1, 31224 Peine
Telefon: (05171) 401-8167
Fax: (05171) 401-7721
E-Mail: nwz@n-w-z.de
Internet: www.n-w-z.de